Wirtschaft & Umwelt

Wirtschaft auf Tahiti:

Foto: 220x145 px
Quelle: tahiti-tourismus.com

Die Nahrung in Polynesien
Mit dem Fortschritt der Besiedlung kam es auch dazu, dass verschiedene Arten von Nutzpflanzen mit eingeführt worden sind. So war es unter anderem möglich, dass es auf Hawaii die Brotfrucht oder Süßkartoffeln gegeben hat. Ein Nachweis von etwa 72 Pflanzenarten bis heute ist schon erfolgt. Dabei handelt es sich jedoch nur um jene Arten, die im Zuge der Besiedlung eingeführt worden sind. Sogar Nutztiere sind von den Bewohnern der Inseln gehalten worden, doch dies war nicht in dem uns bekannten Ausmaß möglich, da diese Tiere in gewisser Art und Weise Konkurrenten waren, wenn es um die Verpflegung ging.
In der letzten 10 Jahren hat Nachfrage nach Noni Frucht rapid gestiegen und damit auch traditionellen tahitianischen Wirtschaft grundsätzlich geändert. Lesen Sie mehr über diese ungewöhnliche Frucht Namens: Noni - lat. Morinda Citrifolia - bei Highlights: "Tahitian Noni Zauber".

Foto: 220x145 px
Quelle: tahiti-tourismus.com

Die Technik (Seefahrt und der Bau von Booten)
Die Technik in Polynesien hat sich ebenso schon sehr früh entwickeln können und an erster Stelle stand dabei die Seefahrt. Es gab hier keinen Sextanten und noch nicht einmal einen Kompass, doch dennoch ist es nachgewiesen, dass Polynesier als sehr gute Seefahrer gelten. Dies war vor allem deshalb so wichtig, weil oftmals Inseln bevölkert wurden, die von anderen Inseln sehr weit entfernt gelegen waren.
Wer also ein Boot bauen oder navigieren konnte, war in der damaligen Zeit in ihrer Gesellschaft sehr hoch angesehen. In den Bootshäusern, die zum Teil auch heute noch besichtigt werden können, sind zum Großteil Kanus gebaut worden.
Bei den Kanus wird jedoch auch noch unterschieden ob es sich um ein Gerät mit Doppelrumpf oder eines mit einem Ausleger gehandelt hat. Wenn nur Fische gefangen werden sollten oder nah an der Küste gefahren wurde, so war die Variante mit dem Ausleger besonders beliebt. Nur wenn es um die Besiedlung von anderen Inseln oder einen Kampf auf hoher See ging, so fiel die Wahl auf ein Kanu mit dem Doppelrumpf.

Quelle: tahiti-tourismus.com

Polynesien Wunder Tahiti

Französisch-Polynesien, ein französisches Überseegebiet in Polynesien, welche auch als Französisch-Ozeanien benannt wurde, besteht aus einer Ansammlung kleinerer Inseln, Atolle und Archipele im südlichen Pazifik. Fälschlicher Weise wird Französisch Polynesien auch einfach "Tahiti" genannt. Tahiti ist aber der Hauptinsel mit dem Hauptstadt "Papeete".
Zum Französisch Polynesien gehören bekannte touristische Destinationen wie z.B.: Bora-Bora, Raiatea, Tahaa, Moorea, Huanine, Tuamotu-Inseln und Marquesas-Inseln.

Quelle: Google Maps