Die Inseln von French Polynesia

Die Inseln von French Polynesia

Tahiti Inseln Überblick

Tahiti Inseln Überblick / Quelle: tahiti-tourismus.com

French Polynesia Inseln im Ueberblick

Französisch-Polynesien besteht aus insgesamt 118 Inseln und Atollen, die zu fünf Archipelen gehören.

Auf der Hauptinsel Tahiti, auf der 50 % der Einwohner leben, befindet sich auch die Hauptstadt Französisch-Polynesiens, Papeete. Die Besiedelung der Inseln konzentriert sich auf die Küstenregionen und wird in Richtung des gebirgigen Zentrums der Inseln immer dünner.


Gesellschaftsinseln:

****

Die Gesellschaftsinseln sind eine tropische Südseeinselgruppe vulkanischen Ursprungs. Sie stellen den wirtschaftlich wichtigsten der fünf Archipele Französisch-Polynesiens dar. Sie werden in zwei Gruppen unterteilt:

1. in die der windzugewandten Seite (Inseln über dem Winde, Îles du Vent):
- Tahiti
- Moorea
- Tetiaroa
- Mehetia
- Maiao

2. und die der windabgewandten Seite (Inseln unter dem Winde, Îles sous le Vent):
- Bora Bora
- Huahine
- Maupiti
- Raiatea
- Tahaa
- Tupai
- Manuae
- Maupihaa
- Motu One/Bellingshausen


Tuamotu-Archipel:

****

Der Tuamotu-Archipel ist die Inselgruppe mit der weltweit größten Ausdehnung. Die Inseln erstrecken sich im Südpazifik über 15 Längen- und 10 Breitengrade von Mataiva im Norden bis Temoe im äußersten Südosten über mehr als 2.000 Kilometer.

1. Norden:
- Katiu
- Makemo
- Raroia
- Raevski-Inseln
- Ahe
- Manihi
- Takapoto
- Takaroa
- Tikei
- Rangiroa
- Mataiva
- Tikehau
- Arutua
- Apataki
- Kaukura
- Toau
- Aratika
- Kauehi
- Makatea

2. Süden:
- Héréhérétué
- Fangataufa
- Mururoa
- Tematangi
- Matureivavao
- Tenararo
- Tenarunga
- Vahanga
- Maria Est
- Marutea
- Morane
- Mangareva
- Aukena
- Taravai
- Temoe

3. Osten:
- Ahunui
- Amanu
- Fangatau
- Hao
- Nukutavake
- Napuka
- Tepoto
- Puka Rua
- Reao
- Tatakoto
- Anuanuraro
- Anuanurunga
- Nukutepipi

4. Westen:
- Anaa
- Faaite
- Motutunga
- Tahanea
- Niau
- Fakarava
- Puka-Puka


Marqueasas-Inseln:

****

Die Marquesas-Inseln liegen 1.600 Kilometer nordöstlich von Tahiti und südlich des Äquators im Pazifischen Ozean. Die Marquesas mit 14 Inseln und zahlreichen kleinen Eilanden umfassen Landfläche von 1.274 km², wo ca. 8'600 Personen leben. Die Marquesas werden geografisch in eine Nord- und eine Südgruppe aufgeteilt.

1. Die wichtigsten Inseln der Nordgruppe:
- Nuku Hiva
- Ua Pou
- Ua Huka
- Eiao
- Hatutu
- Motu Iti
- Motu One

2. Die wichtigsten Inseln der Südgruppe:
- Hiva Oa
- Tahuata
- Fatu Hiva
- Fatu Huku
- Mohotane


Austral-Inseln:

****

Die Austral-Inseln liegen südlich der Gesellschaftsinseln und bilden den südlichsten Archipel Französisch-Polynesiens. Sie gliedern sich in zwei Gruppen: Die Tubuai-Inseln im Nordwesten und die Bass-Inseln im Südosten.

1. Tubuai-Inseln:
- Ilôts Maria
- Rimatara
- Rurutu
- Tubuai
- Raivavae

2. Bass-Inseln:
- Rapa Iti
- Marotiri


Gambier-Inseln:

****

Obwohl geographisch zum Tuamotu-Archipel gehörend, zeigen die Gambierinseln ein völlig anderes Landschaftsbild. Im Gegensatz zu den flachen Korallen-Atollen der anderen Tuamotus, bestehen die Mangarevainseln aus vulkanischen Gesteinen. Es sind die Überreste des einstigen, inmitten einer mehr als 25 km durchmessenden Lagune gelegenen Zentralvulkans, der von einem Saumriff umgeben ist, aus dem sich zahlreiche flache Motus erheben.

1. Bewohnte Inseln:
- Mangareva
- Aukena
- Akamaru
- Kamaka
- Taravai

2. Weitere Inseln innerhalb des Riffes:
- Manui
- Makaroa
- Makapu
- Mekiro
- Agakauitai
- Atumata
- Motu Teiku
- Rumarei
- Motu-o-ari
- Tepu-Nui
- Teohootepohatu


Polynesien Wunder Tahiti

Französisch-Polynesien, ein französisches Überseegebiet in Polynesien, welche auch als Französisch-Ozeanien benannt wurde, besteht aus einer Ansammlung kleinerer Inseln, Atolle und Archipele im südlichen Pazifik. Fälschlicher Weise wird Französisch Polynesien auch einfach "Tahiti" genannt. Tahiti ist aber der Hauptinsel mit dem Hauptstadt "Papeete".
Zum Französisch Polynesien gehören bekannte touristische Destinationen wie z.B.: Bora-Bora, Raiatea, Tahaa, Moorea, Huanine, Tuamotu-Inseln und Marquesas-Inseln.

Quelle: Google Maps